Verzögerung beim Livestream

Bewusste Verzögerung beim Livestream

Normalerweise werden Livestreams in Echtzeit übertragen, was bedeutet, dass das Geschehen direkt an die Zuschauer übertragen wird. Es gibt jedoch Gegebenheiten, für die es sinnvoll sein kann, eine Verzögerung (Delay) in den Livestream einzubauen. Einige Gründe, warum eine solche Verzögerung von Vorteil sein kann:

Inhaltliche Kontrolle: Eine Verzögerung ermöglicht es den Organisatoren, den Inhalt des Livestreams zu überprüfen und sicherzustellen, dass keine unangemessenen oder fehlerhaften Informationen versehentlich übertragen werden.

Kontrollierte Moderation: Moderatoren können unangemessene Kommentare herauszufiltern, bevor sie für die Zuschauer sichtbar sind. Dies ist besonders wichtig bei öffentlichen Veranstaltungen, bei denen eine Interaktion mit dem Publikum stattfindet. Durch die Verzögerung können die Veranstalter sicherstellen, dass der Chat oder die Kommentarfunktion angemessen und respektvoll bleibt.

Rechtliche Anforderungen: In einigen Branchen, wie beispielsweise im Finanz- oder Gesundheitswesen, unterliegen Unternehmen speziellen rechtlichen Anforderungen oder Compliance-Richtlinien. Eine Verzögerung im Livestream kann helfen, sicherzustellen, dass alle Informationen und Aktivitäten den entsprechenden Vorschriften entsprechen. Dies bietet den Unternehmen zusätzliche Sicherheit und ermöglicht eine rechtzeitige Überprüfung.

Vertragliche Parameter: Für manche Sport-Streams ist eine Verzögerung sogar vertraglich bindend und besonders interessant, wenn zwei Signale mit unterschiedlichen Latenzen in einem Multichannel synchronisiert werden sollen.

Dolmetscher-Einsatz: Eine Verzögerung bei einem Corporate-Livestream kann auch dann sinnvoll sein, wenn Dolmetscher eingesetzt werden. Dolmetscher benötigen Zeit, um das Gesprochene zu „verarbeiten“ und es in eine andere Sprache zu übersetzen. Eine Verzögerung ermöglicht es ihnen, den Inhalt richtig zu verstehen und die besten Worte und Ausdrücke zu wählen, um die Botschaften eindeutig und fehlerfrei zu übermitteln. Durch diese zusätzliche Zeit können mögliche Missverständnisse vermieden werden, und die Übersetzung wird genauer und präziser.

Fazit: Eine (minimale) Verzögerung bei einem Corporate-Livestream kann sinnvoll sein, um die inhaltliche Kontrolle, Moderation und Filterung sowie rechtliche Aspekte zu gewährleisten. Es ist wichtig, dass die Verzögerung angemessen und transparent kommuniziert wird, um die Erwartungen der Zuschauer zu erfüllen und ein positives Livestream-Erlebnis zu ermöglichen.

Mit der 3Q Streaming-Plattform können Sie einen Livestream-Delay bis zu 30 Sekunden einstellen. Wir bieten ausserdem eine automatisierte Untertitelung und Übersetzung an.

Sind Sie bereit, loszulegen?

7 Tage kostenlos testen
Flexibles Preismodell
DSGVO-konform